Samstag, 12. November 2016

Kreative Zeiten

Zu einem Kreativabend fanden sich Ende Oktober die Eltern im Gemeindezentrum ein. Denn es ist mittlerweile eine schöne Tradition, dass die Eltern den Adventskalender für die kleinen Schwälbchen basteln. Dieses Jahr wurden bei Tee und leichtem Gebäck aus Café´ to Go Bechern, kleine Rentiere fabriziert und befüllt.
Aber auch die Kinder hatten dieser Tage ein wichtige Aufgabe, denn es galt das Martinsfest mit einem Lied zu unterstützen, wofür im Vorfeld fleissig geprobt wurde.

Und am 11.11. zum späten Nachmittag fanden sich viele Kleine und Große Laternenträger in der Kirche zur Martinsfeier ein. Und nachdem in einem Schattenspiel die Geschichte vom Bischof Martin erzählt wurde, hatten die Schwälbchen Ihren grossen Auftritt und sangen Ihr Lied mit grossem Stolz und voller Freude.
Dem anschliessenden kleinen Laternenumzug voran, ging Bruder Martin hoch zu Ross. Die Grösse des Pferdes beeindruckte die Kleinen sehr. Zurück im Pfarrgelände wurde bei einem Lagerfeuer das Martinshörnchen untereinander geteilt, so wie Martin seinen Mantel mit einem Bettler teilte.

Freitag, 28. Oktober 2016

Vereinte Kräfte


Wir freuen uns sehr über die Entwicklung der Kinder, aber nicht nur die Kinder sind in Bewegung, sondern auch in der Kita selbst gibt es hier und da ein paar Veränderungen. 

So konnten wir mit finanzieller Unterstützung verschiedenster Firmen u.a. eine „weichere“ Bobby-Car Strecke pflastern und ein neues Kletterhaus am Sandkasten zur großen Freude der Kinder bauen.
Dankbar sind wir auch für die zahlreiche Unterstützung der Eltern.



So wurde es Ende Oktober wieder Zeit, die Außenanlagen winterfest zumachen.  Ein paar haben sich die Räumlichkeiten der Kita vorgenommen und mal Altes und Kaputtes aussortiert.



Samstag, 24. September 2016

Kinder in Aktion

Um den Kita-Alltag abwechslungsreich zu gestalten, werden die Wochen unter bestimmte Themen gestellt. So hat der „Bauernhof“  die Kinder eine ganze Weile durch den Sommer begleitet, und neben den unterschiedlichsten Bastelarbeiten und vielen Tierliedern gab es natürlich auch kleine Ausflüge. Dazu haben auch einige Eltern ihre Türen geöffnet. Ob es der Besuch im häuslichen Kleintierzoo war, der Reitstall im Nachbarort, der mit einer kleinen Zugfahrt verbunden wurde, oder auch der ganz in der Nähe liegende Kuhstall mit den kleinen  Kälbchen und Traktoren: Die Kinderaugen leuchteten! Auch der Besuch beim „Bienenfreund“ wird für die Kleinen in schöner Erinnerung bleiben, denn das Schleudern und Naschen des Honigs fanden alle ganz klasse. Soziale Themen wie „Familie“ waren dieses Jahr besonders spannend, denn Einige haben ein Geschwisterchen bekommen. Da bot sich ein kleiner Ausflug bei einer schwangeren Hebamme an. 


So ging der Sommer ins Land und der farbenfrohe Herbst hielt Einzug. Ein Apfelbauer gewährte unseren Kindern einen Einblick in seinen Garten und versorgte sie mit reichlich Äpfeln. Ein süßer Duft zog durch die Räumlichkeiten beim Backen von Apfelkuchen und Waffeln. Als Abschluss zum Thema „Herbst“ wurden zwei Körbchen wurde mit Erntegaben bestückt und in die Kirche zum Erntedankfest gebracht. 

Freitag, 1. Juli 2016

Sommerabschluß und Zuckertüten

Das Sommerabschlußfest im Juni war der absolute Höhepunkt des Kitajahres und ein schöner Start in einen wunderbaren Sommer. Dieses kleine Feier, wurde von den Eltern mit viel Liebe für ihre Kleinsten vorbereitet und durchgeführt. Bei dieser Gelegenheit durften wir unser erstes Schwalbenkind in die Schule entlassen. Die Regenbogenstraße zauberte mit einem witzigen Theaterstück zum Thema „Teilen“ den kleinen und großen Zuschauern manch Lächeln ins Gesicht. Bunte Luftballone tanzten am blauen Himmel und ein reichhaltiges Grillbuffet machte diesen Sommertag zu einem perfekten Nachmittag und Abend.

Freitag, 3. Juni 2016

Scheckübergabe

Am 28.04. besuchten uns zwei Mitarbeiterinnen der Firma KLA-Tencor und überreichten uns einen Scheck über 1500€. Mit der Spende wollen wir ein Spielhaus finanzieren an dem die Kinder lange Freude haben sollen. Auch die Gerhard Rosenberg Stiftung hat uns mit einer Spende bedacht. Wir bedanken uns ganz herzlich und freuen uns über die finanzielle Unterstützung zum Wohle unserer Kinder.


Anlässlich unseres einjährigen Jubiläums wird es einen Kuchenbasar am 05.06. ab ca. 10 Uhr im Kirchgemeindezentrum geben.

Mittwoch, 10. Februar 2016

Von Erde, Rittern, Mülltüten und Zebus

Im neuen Jahr gingen wir mit den Kindern der Herkunft unseres Planeten auf den Grund. Wir erfassten mit allen Sinnen was entstand: Himmel und Erde, Sonne, Mond und Sterne, die Pflanzen, die Tiere und die Menschen. Alles ist wunderbar gemacht.
Jedes Kind hat seine eigene kleine Welt geschaffen. Mit Pappmache beklebten wir Luftballons und malten diese blau an und ließen mit Stoff auf dem Wasser Land entstehen. Zu guter Letzt wurden mit Aufklebern liebevoll Pflanzen, Tiere und Menschen auf unsere Erde gesetzt.


In der Faschingszeit veranstalteten wir eine Woche zum Thema „Ritter“


Wir bekamen Ritterbesuch und bastelten aus Mülltüten ein Ritterkostüm, auch für die Mädchen gab es einen tollen Burgfräuleinhut. Ein Ausflug führte uns zu Familie Grafe, die uns ihre Zebus und Ziege zeigten. Zum Abschluss gab es natürlich noch ein Ritterfest.

Mittwoch, 25. November 2015

Martinstag

Zum ersten Mal nahmen wir Kinder der Kita Schwalbennest am Martinstag teil und gestalteten gemeinsam mit der Kirchgemeinde das Programm am 11.11. aus.
Begonnen wurde in der Kirche, wo wir mit Liedern der Kurrende und Bildern die Geschichte vom heiligen Martin hören konnten.
Wir hatten im Vorfeld ein kleines Schauspiel eingeübt, dass an den heiligen Martin erinnern sollte, der in einer kalten Winternacht seinen Mantel mit einem armen Bettler geteilt hatte. Dieses führten wir vor allen Gästen auf.
Natürlich war die Aufregung groß, denn viele Familien mit Kindern ließen sich einladen.
Als wir schließlich aus der Kirche traten war es bereits richtig dunkel, sodass die vielen schönen Laternen beim Laternenumzug wunderbar leuchteten und stolz von uns getragen wurden.
Ein Pferd mit Reiter im Martinskostüm führte den Umzug an. Die kleine Runde führte uns über den Feldweg und das Gewerbegebiet.
Als wir alle wieder auf dem Kirchgelände eintrafen brannte bereits das Martinsfeuer. Dort wurden dann die Martinshörnchen geteilt und verspeist.
Fröhlich und müde machten wir uns nach diesem aufregenden Tag auf den Heimweg.
Ein herzlicher Dank gilt allen Beteiligten.